Falkenarbeit in Zeiten von Corona

Liebe Genoss*innen,

seit ein paar Wochen schon gibt es überall wieder Öffnungen und der Shut-Down der letzten Monate wird Schritt für Schritt zurückgenommen. Corona scheint noch lange nicht überwunden, aber auch wir als Falken müssen uns nun überlegen, wie und ob wir unsere Arbeit wiederaufnehmen wollen. Als politischer Kinder- und Jugendverband stellt sich uns aber auch die Frage, wie wir zu den aktuellen Öffnungen derzeit stehen.

Größtenteils finden die Öffnungen da statt, wo Kapitalinteressen am stärksten eingeschränkt waren. Die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen stehen dabei nicht im Mittelpunkt. Dabei sind es unter anderem gerade Kinder und Jugendliche, die unter den Beschränkungen der letzten Monate am meisten gelitten haben.

Deshalb haben wir uns dazu entschieden, auch wieder mit der Arbeit anzufangen,halten es aber für wichtig, dabei verantwortungsvoll zu handeln und das Teils gefährliche Handeln der Politik scharf zu kritisieren.

Wir fordern deshalb:

  • Gesundheitsschutz vor Kapitalinteressen
  • Gesundheitsversorgung für alle, Schaffung eines solidarischeren Gesundheitssystems. Das heißt auch: bessere Arbeitsbedingungen etwa für die Pflege.
  • Evakuierung des Lagers auf Moria und aller anderer Lager, in denen Geflüchtete momentan nur unter menschenunwürdigen Bedingungen leben, dezentrale Unterbringung von Geflüchteten, Öffnung der Grenzen
  • Keine Prüfungen an den Schulen in diesem Halbjahr
  • Finanzielle Hilfe für Studierende
  • Berücksichtigung der Interessen von Kindern und Jugendlichen: Jugendarbeit muss auch zu Zeiten von Corona möglich sein.

Nichtsdestotrotz freuen wir uns sehr, dass wir uns, wenn auch unter etwas veränderten Bedingung, wieder treffen können. Die von uns vorgeschlagenen Maßnahmen stehen im Einklang mit den Verordnungen der Stadt Hamburg. Laut dieser darf offene Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit mit Einschränkungen wieder stattfinden.

Allgemeine Hygieneregeln

Um unsere Treffen möglichst sicher zu gestalten haben wir einen Hygieneplan entwickelt.

Bei unseren Treffen gelten die Allgemeinen Hygieneregeln, die ihr bestimmt auch schon aus der Schule und anderen Institutionen kennt:

  • Mindestens 1,50 m Abstand zu anderen Personen halten.
  • Mit den Händen nicht in das Gesicht fassen, insbesondere die Schleimhäute nicht berühren, d.h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.
  • Gründliche Händehygiene

Wenn ihr euch krank fühlt oder ihr mit jemandem Kontakt hattet, der Corona hat, bleibt zu Hause bis ihr wieder gesund seid!

Ein ausführliches Hygienekonzept könnt ihr in den nächsten Tagen auch hier einsehen.

Gruppenstunden und Arbeitstreffen

Gruppenstunden und Arbeitstreffen können mit bis zu 15 Personen wieder stattfinden. Wir würden es sehr begrüßen, wenn die Treffen im Freien stattfänden. Sollte das nicht klappen, achtet darauf, dass die Räume gut belüftet sind. Je nach Größe der Räume dürfen sich nur so viele Menschen treffen, dass ihr den Mindestabstand einhalten könnt. Achtet auf die Einhaltung von Hygieneregeln und den Mindestabstand.

Füllt zu jedem Treffen einen Dokumentationsbogen aus und sendet ihn ans Landesbüro. Nach 4 Wochen werden die Bögen wieder vernichtet, sie sollen dabei helfen, mögliche Infektionsketten zu erkennen.

Landesausschuss

Wir wollen den Landesausschuss am 4. Juli stattfinden lassen – nun leider doch zumindest teilweise in digitaler Form, weil die Personenbeschränkung für unsere Treffen noch bei 15 Personen liegt.  In der Einladung zum Landesausschuss informieren wir euch über unseren Vorschlag, wie wir den LA möglichst ohne Infektionsgefahr durchführen wollen.

Sommermaßnahmen

Das SJ-Zeltlager wird vom 15.7.-25.7.2020 gemeinsam mit den Falken aus Hessen-Süd im Flörsbachtal stattfinden. Zwar wird alles ein bisschen kleiner und wir müssen einige Regeln zum Infektionsschutz umsetzen – schön wird es aber bestimmt trotzdem. Es sind noch wenige Plätze frei. Wenn ihr mitkommen wollt, meldet euch also schnell an.

Der F-Ring wird statt eines Zeltlagers ein Angebot in Hamburg gestalten. Dort gibt es die Möglichkeit für Kinder zwischen 6 – 14 Jahren tagsüber bei einem tollen Programm mitzumachen und trotzdem zu Hause zu schlafen.

Wie geht´s weiter im Herbst und Winter?

Im Herbst stehen verschiedene Maßnahmen an. Momentan gehen wir noch davon aus, dass diese ohne Beschränkungen stattfinden können. Sollte sich daran etwas ändern, sagen wir euch so schnell wie möglich Bescheid. Sollten die Maßnahmen ausfallen müssen, entstehen euch keine Kosten, auch wenn ihr schon angemeldet seid.

Fempowerment – 25.-27. September

Hast du Lust ein ganzes Wochenende lang mit anderen Mädchen und Frauen kreativ zu sein und die Köpfe rauchen zu lassen? Dann komm zum FemPowerment vom Falken-Bundesverband. Hier gibt es praktische Workshops, in denen wir Sachen ausprobieren können, die wir uns häufig eher nicht zutrauen. Außerdem wollen wir zusammen darüber diskutieren, was es bedeutet, in dieser Gesellschaft ein Mädchen oder eine Frau zu sein und wie wir uns gegen die damit verbundenen Zumutungen wehren können. Wir wollen gemeinsam aus Hamburg zu dem Seminar anreisen.

Israelaustausch – 6.-11. Oktober

Im Oktober kommt eine Delegation von Genoss*innen aus Israel und Palästina nach Deutschland zu Besuch. In Kooperation mit der Mädchen- und Frauenpolitischen Kommission des Bundesverbandes und der Falken Thüringen organisieren wir eine einwöchige Delegationsreise, an der auch noch Genoss*innen aus Hamburg teilnehmen können. Zwei Tage macht die Gruppe Stopp in Hamburg. Wenn ihr das Programm in Hamburg mitorganisieren wollt oder einfach nur dabei sein wollt, meldet euch im Landesbüro. Für Mädchen* und Frauen* ab 15 Jahren.

Städtefahrt Herbstferien 2020

Für die zweite Woche der Herbstferien planen wir eine Städtefahrt für SJ-ler*innen ab 15 Jahren. Wo hin es geht und was wir machen steht noch nicht fest. Wenn du Lust hast mitzukommen und mit zu entscheiden wie die Städtefahrt aussehen soll, melde dich im Landesbüro.

SJ-Seminar zu Feminismus – 4.-6. Dezember

Im Dezember findet endlich unser schon lange geplantes und verschobenes SJ-Seminar zum Thema Feminismus statt. Vom 4.-6.Dezember fahren wir in das Seminarhaus Meuchefitz und diskutieren über Geschlechterrollen und den Zusammenhang von Kapitalismus und Patriachat.

Wenn ihr Fragen, Ideen oder Anmerkungen habt, meldet euch gerne unter .

Bleibt Gesund! Liebe Grüße und Freundschaft!

Euer Landesvorstand

F-Sommercamp am Attersee

Auch dieses Jahr wollen wir zusammen einen tollen Sommer erleben und zwar in Österreich am Attersee (Europacamp). Direkt am See und mit Blick auf die Berge werden wir zusammen unseren Alltag gestalten.

Auf Zeltlager bist du Teil einer festen Gruppe, mit Kindern in deinem Alter. Ihr teilt euch ein Zelt und überlegt, was ihr gemeinsam als Gruppe machen wollt- zum Beispiel schwimmen gehen, gemeinsam spielen, Waffeln backen oder Schuhregale fürs Zelt bauen.
Auf Zeltlager gibt es aber nicht nur die Gruppenzeit- wir machen auch Ausflüge, Kinoabende oder Lagerfeuer mit Stockbrot. Das Programm wird, wie in der Gruppe, mit allen zusammen entschieden und organisiert. Das heißt auch, dass jede Gruppe einen Tag in der Küche mit kocht und entscheidet, was es an dem Tag zu essen geben soll.

Außerdem gibt es bei uns die Falkenuniversität (FUNI): Da lernen wir alle voneinander. Wenn du etwas gut kannst, kannst du es anderen, die Lust haben das zu lernen, zeigen wie es geht.

Auf dem Sommerzeltlager wollen wir uns jedes Jahr mit einem bestimmten Thema beschäftigen. So wollen wir zusammen die Welt besser verstehen und sie so gestalten, dass sie gerecht und schön für alle Menschen wird! Welches Thema es dieses Jahr sein soll, entscheiden wir gemeinsam auf dem Landesverbandscamp über Pfingsten.

Mehr Infos und die Anmeldung gibts hier!

Multiplikator*innenseminar zur Prävention sexualisierter Gewalt

++++++++++fällt aus+++++++++

Im März gibt es die Möglichkeit an einem Multiplikator*innen-Seminar zur Prävention sexualisierter Gewalt teilzunehmen, das vom Bundesverband angeboten wird. Wenn ihr Lust habt mitzukommen, meldet euch im Landesbüro

Freitag, 20.03.2020, 18:30 Uhr bis Sonntag, 22.03.2020, 13:00 Uhr

Ort: Salvador Allende Haus, Oer-Erkenschwick

Das Engagement im Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt ist ein unverzichtbares Element unseres Selbstverständnisses im Verband.

Gefährdungen durch sexualisierte Übergriffe, die Kindern und Jugendlichen auch in der Jugendverbandsarbeit bzw. in ihren Strukturen widerfahren können, sind dabei für uns unmittelbar handlungsrelevant. Ein wirksamer Schutz vor sexualisierter Gewalt in unseren Strukturen kann durch Präventionsmaßnahmen allerdings nur dann erreicht werden, wenn ihnen eine Gesamtstrategie zugrunde liegt, an denen alle Gliederungen mitwirken. Dafür gehört für uns, über Multiplikator*innen das Wissen über wirksame Prävention im Verband zu verbreitern. Zu diesem Zweck bietet die AG Prävention sexualisierter Gewalt des Bundesvorstandes zwei Multiplikator*innenseminare an.

Unsere Ziele:

Vertiefte Auseinandersetzung mit der Thematik sexualisierter Gewalt Vermittlung pädagogischer Methoden und Gesprächsführung

Kennenlernen von Organisationsstrukturen und Organisationsentwicklungsprozessen als Basis der Implementierung von strukturellen Präventionsmaßnahmen

Kennenlernen von Kriseninterventionsplänen, Sicherheit im Umgang mit Fällen von sexueller Gewalt in der Gruppe, in den Strukturen, auf Fahrten oder im Zeltlager.

Vereinbarung einer kontinuierlichen Weiterarbeit und Vernetzung zur gegenseitigen Unterstützung vor Ort

An wen richten sich die Seminare?

Personen, die das Thema Prävention sexualisierte Gewalt bei den Falken interessiert und die darüber mehr er-fahren möchten und oder Menschen, die sich vorstellen können, eine Multiplikator*innen- bzw. Ansprechfunktion in ihrer Gliederung einzunehmen.

grrrls-Wochenende- ausgebucht

Vom 27-29. März veranstalten die Falken Hamburg ein grrrls-Wochenende für 8-13 Jährige im Wendland. Dort wollen wir uns viele stellen, z.B. zu den Themen Körper, Liebe und Lebenswünsche. Wir wollen gemeinsam die Fragen unter die Lupe nehmen und versuchen Antworten darauf zu finden. Wir werden miteinander diskutieren und verschiedene Sachen ausprobieren, aber wir wollen auch viel miteinander spielen, basteln und gemeinsam kochen.
Weil wir finden, dass gemeinsame Reisen besonders schön werden, wenn alle vorher mitreden, laden wir alle Teilnehmenden zu einem Treffen vorher ein. Am 19. März wollen wir gemeinwsam entscheiden was es zu essen gibt und was wir eigentlich abends machen wollen. Das Treffen wird in der Fohnung von 17-19 Uhr stattfinden.

Wer? Mädchen zwischen 8- 13 Jahren.
Wann? 27-29. März 2020.
Wo? In Meuchefitz im Wendland.
Kosten? 14€ für geringverdienende Falkenmitglieder/ 17€ für Geringverdienende, die nicht Mitglied sind. Wenn ihr Vollverdiener*innen seid, kostet das Seminar 20€ bzw. 22€.
Anmeldung: leider sind alle Plätze voll.

Komm mit zur Helfer*innenschulung!

Du bist schon Gruppenhelfer*in bei den Falken oder möchtest es werden?

Dann komm auf jeden Fall mit uns zu dem diesjährigen Helfer*innenschulung der Falken Hamburg! Hier treffen erfahrene Helfer*innen und Neulinge aufeinander und bilden sich gemeinsam weiter, tauschen sich über ihre Erfahrungen aus und vernetzen sich. Auf dem Seminar wollen wir einerseits über die politische Bedeutung von Pädagogik und Jugendarbeit diskutieren, andererseits aber auch ganz praktische Dinge, die man so als Jugendleiter*in braucht lernen.

Wir wollen auf dem Seminar lernen, wie wir Kinder und Jugendliche unterstützen können, Projekte durchzuführen, zusammen aufs Zeltlager zu fahren und gemeinsam, demokratisch Entscheidungen zu Treffen.  Das bedeutet: eine Woche lang Spiele spielen, eine Gruppe werden, in Gruppen arbeiten, diskutieren, toben, uns selbstorganisieren, basteln und vor allem gemeinsam eine gute Zeit haben.

Für alle die neu in der pädagogischen Arbeit bei den Falken sind gibt es eine Einführung in sozialistische Erziehung und Gruppenpädagogik, wir diskutieren unser Selbstverständnis als Helfer*innen und lernen etwas über die rechtlichen Rahmenbedingungen von Jugendverbandsarbeit. Nach der Schulung wirst du selbst Gruppenstunden leiten und Zeltlager organisieren können.

Für alle anderen gibt es Fortbildungsmodule zu verschiedenen, spezifischeren Themen. Unter anderem werden wir uns alle zusammen mit Prävention sexualisierter Gewalt beschäftigen. Falls ihr Themenwünsche habt, gebt sie gerne ans Büro weiter.

Nach dem Seminar kannst du deine neu erworbenen Kenntnisse auch gleich im Praxisteil einsetzen, dieser kann zum Beispiel auf dem Landesverbands-Camp auf Föhr über Pfingsten stattfinden. Dort fährst du dann als Junghelfer*in in einem Team mit erfahrenen Helfer*innen mit und begleitest eine Gruppe. Möglich wäre auch, den Praxisteil im Rahmen einer anderen Falken-Aktivität zu machen – wichtig ist, dass du dort praktische Erfahrungen sammeln kannst.

Die Neulinge können mit der Schulung ihre JuLeiCa erwerben, alle anderen können damit eine Verlängerung ihrer JuLeiCa beantragen

JuLeiCa – was bringt das?!

JuLeiCa steht für Jugendleiter*incard.

Mit dieser Karte kannst du zum Beispiel im Sommerzeltlager der Falken als Helfer*in mitfahren oder neue Projekte starten, die du als Jugendleiter*in zusammen mit Mitstreiter*innen vorantreibst.

Was kostet der Spaß?

Das Seminar kostet dich 40€, wenn du bereits Mitglied bei den Falken bist. Für alle anderen Teilnehmer*innen kostet es 50€. In dem Preis ist alles inklusive: Anreise, Unterkunft, Verpflegung und Programm. Wenn du den Teilnahmebeitrag nicht bezahlen kannst, dann melde dich im Büro. Wir finden bestimmt eine Lösung, damit du trotzdem mitfahren kannst.

Wie kannst du dabei sein?

Wenn du beim Seminar mitmachen möchtest und 15 Jahre oder älter bist, dann fülle bis zum 10. Februar 2020 das Anmeldeformular aus und gebe es im Landesbüro der Falken ab. Du bekommst dann von uns eine Anmelde­bestätigung, in der alle wichtigen Informationen für dich drinstehen: Wann wir genau losfahren, wo wir uns treffen und was du alles mitbringen musst.

Dachstuhlbrand bei Falkenseminar in Barsinghausen-Großgoltern bei Hannover

In den frühen Morgenstunden des 30. Dezember 2019 kam es während des jährlichen Winterdinx-Seminars der SJD – Die Falken BZ Braunschweig zu einem Dachstuhlbrand. 61 Teilnehmer*innen konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Eine Person wird weiterhin vermisst.

Am Montag, den 30. Dezember 2019, kam es im Seminarhaus des Vereins Ökostation Deister-Vorland e.V. in Barsinghausen-Großgoltern zu einem schweren Dachstuhlbrand. Wie jedes Jahr nahmen dort zu dieser Zeit 62 Personen aus verschiedenen Bundesländern am Winterdinx-Seminar der SJD – Die Falken BZ Braunschweig teil. Dank der Rauchmeldeanlage und dem schnellen Handeln der Teilnehmer*innen konnten 61 Personen das Haus rechtzeitig und unverletzt evakuieren. Alle Hamburger Genoss*innen sind unverletzt nach Hause zurück gekommen. Eine Person wird leider immer noch vermisst.

Die evakuierten Teilnehmer*innen haben umgehend medizinische und seelsorgerische Betreuung durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr und den Arbeiter-Samariter-Bund erhalten. Alle befinden sich mittlerweile auf dem Nach-Hause-Weg. Die Ursache des Brands ist derzeit noch unklar.

Das Winterdinx-Seminar ist ein Kooperationsprojekt des Bezirksverbands Braunschweig, sowie der Landesverbände Bremen, Hamburg und Thüringen der SJD – Die Falken. Jedes Jahr finden sich dort Jugendliche und junge Erwachsene über die Silvesterzeit zusammen um sich gemeinsam mit politischen und pädagogischen Themen auseinanderzusetzen.

Alma Kleen, Bundesvorsitzende der SJD – Die Falken zu dem Vorfall:

„Der Brand im Seminarhaus in Großgoltern ist ein schreckliches Ereignis. Wir werden jetzt alles daran setzen uns um die Betroffenen zu kümmern und ihnen sofortigen seelsorgerischen Beistand zu organisieren um den Schock zu verarbeiten. Niemand wird bei uns mit einer solchen Erfahrung alleine gelassen.

Herzlich bedanken möchte ich mich im Namen aller Genoss*innen bei den rund 140 Einsatzkräften der Feuerwehr, sowie dem Team der Ökostation Deister-Vorland e.V., dem Notfallteam des Arbeiter-Samariter-Bundes, dem DRK und allen anderen Menschen, die sich mit ihrem beherzten Einsatz für die Betreuung der Betroffenen engagieren.“

Hilfe und Seelsorge: Bei akuter Not wählt bitte die 112 und lasst euch an die Seelsorger*innenvermittlung weierleiten. Des Weiteren sind diese unter der Nummer 0531 23450 erreichbar.

Stellenangebote

Wir suchen eine*n:

Projektbegleiter*in

als Minijob (8,5 Std/Woche) möglichst zum 01.01.2020 (ggf. auch später) befristet bis 31.12.2019

Mögliche Aufgabenbereiche

  • Koordination und Begleitung des Projekts „Einbindung junger Geflüchteter in die Verbandsarbeit der Hamburger Falken“
  • Evaluation der bisherigen Arbeit mit jungen Geflüchteten
  • Überprüfung von Verbandsstrukturen und Maßnahmen hinsichtlich ausschließender Faktoren ggü. der Zielgruppe
  • Überarbeitung bestehender und Erarbeitung neuer Konzepte in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen
  • Unterstützung von Ehrenamtlichen bei der Vorbereitung und Durchführung von Maßnahmen
  • Fortbildungen für Multiplikator*innen zur Sensibilisierung
  • Strategische Weiterentwicklung des Projekts

Unsere Erwartungen:

  • engagiertes und aktives Eintreten für die Ziele und Inhalte des Verbandes und Lust auf politische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • einen Jugendverbandshintergrund oder Erfahrung mit Gremienarbeit und außerschulischer Bildungsarbeit
  • Organisationsstärke, Selbständigkeit, sicheres Auftreten vor Gruppen, Team- und Kooperationsfähigkeit, sowie Flexibilität, Bereitschaft zu Arbeit am Wochenende
  • Erfahrung in der Arbeit mit (jungen) Geflüchteten

Wir bieten:

  • einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz, mit viel Raum für eigenverantwortliches Arbeiten
  • Arbeitszeiten, die Du dir selbst einteilen kannst
  • einen Verband mit interessanten Menschen und spannenden und nie gleichen Arbeitskontexten und die Zusammenarbeit mit engagierten Ehrenamtlichen
  • einen 4-köpfiges Büro-Team, das sich auf Unterstützung freut
  • einen Stundenlohn von ca. 12 €/Std.

Die Sozialistische Jugend – Die Falken ist ein selbstorganisierter, parteiunabhängiger und politischer Kinder- und Jugendverband und anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Mit den Falken können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Mitbestimmung und Selbstorganisation erleben, ins Zeltlager fahren, politisch aktiv werden, sich als Freiwillige in der Gruppenarbeit engagieren und in internationalen Begegnungen Solidarität erfahren. Wir kämpfen für eine Gesellschaft, in der kein Mensch aufgrund sozialer Klasse, Geschlecht, Herkunft, Behinderung oder sexueller Orientierung benachteiligt wird und treten ein gegen jegliche Form von Diskriminierung, Unterdrückung und Benachteiligung.

Bitte reiche Deine Bewerbungsunterlagen in PDF Format per Mail möglichst bis zum 30.12.2019 zu Händen des Landesvorstandes ein. Wir ermutigen Menschen mit Flucht- oder Rassismus-Erfahrung sich bei uns zu bewerben.

SJD-Die Falken Landesverband Hamburg | Güntherstraße 34 | 22087 Hamburg |

Sommerzeltlager 2020

Sommerzeltlager- save the date: 16.07.-01.08.2020

Auch nächstes Jahr fahren wir wieder auf Sommerzeltlager und da wir schon viel gefragt worden sind wohin wir fahren, mit wem und wann, gibt es hier vorab schon einmal wichtige Infos.

Der F-Ring (7-14 Jahre) und der SJ- Ring (ab 15 Jahre) fahren beide an den Attersee nach Österreich. Dort machen beide Ringe getrenntes Programm, denn der SJ-Ring kooperiert mit dem SJ-Ring aus Hessen-Süd.

Was ist sonst noch wichtig? Wir fahren nach Österreich, denkt also bitte daran einen aktuellen Ausweis bis dahin zu haben.
Mehr Infos und Anmeldemöglichkeiten gibts dann 2020. Wir freuen uns auf euch!

Kapitalismus und Klima

Diese Woche Freitag, am 29. November um 18:30 Uhr, findet im Rahmen des SoSch – Sozialistischer Schnack, Thesen am Tresen – ein kurzer Vortrag statt. Wie immer in unserer Fohnung in der Ottenser Hauptstraße 38.

Der Kapitalismus ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Er ist so präsent, dass wir es kaum noch bemerken und ihn als selbstverständlich wahrnehmen. Genauso verhält es sich mit den Folgen des Kapitalismus. Sie betreffen uns als Menschen und die Umwelt. Dabei rückt der Klimawandel immer weiter ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Aber wie hängen der Klimawandel und Kapitalismus zusammen? Begünstigt der Kapitalismus den Klimawandel? Können die Klimaziele im bestehenden Wirtschaftssystem erreicht werden? Was für Alternativen gibt es?

Dieser Vortrag wird einige Tage vorher schon an der Uni Hamburg veranstaltet. Wir hoffen auch weitere Menschen außerhalb eines universitären Kontextes anzusprechen!

Wir möchten mit dieser Veranstaltungsreihe eine kritische Auseinandersetzung mit den Zuständen dieser Gesellschaft voranbringen. Wir wollen gemeinsam diskutieren, von- und miteinander lernen und uns vernetzen. Wir wollen mit euch steile Thesen am Tresen schmieden, das heißt nach dem Votrag wollen wir noch bei Kaltgetränken gerne mit euch diskutieren und den Abend ausklingen lassen.

Sei kein Horst! Diversitätsbewusste und rassismuskritische Pädagogik

Menschen sind verschieden. Sie unterscheiden sich in ihrer Herkunft, ihrem Glauben, ihrer sexueller Orientierung, ihrer sozialen Lage oder in ihren körperlichen Möglichkeiten. Diese gesellschaftliche Realität wird in Deutschland immer offener in Frage gestellt. Witze oder Beleidigungen auf Kosten einzelner Menschengruppen, im schlimmsten Falle Gewalt gegen sie wird zur Normalität. Ihre Forderungen nach Anerkennung und Gleichstellung werden belächelt oder als beängstigende Gefahr gesehen. Wir wollen ein Wochenende wegfahren, uns über diese politische Entwicklung austauschen und darüber nachdenken, wie wir ihr entgegentreten können. Vor allem wollen wir zusammen überlegen, wie wir unseren Anspruch iner diversitätsbewussten und rassismuskritischen Jugendarbeit bisher umsetzen.
Wir wollen über unsere Rolle als Pädagogen und Helfer*innen sprechen, unsere Praxis reflektieren und diskutieren, was wir ändern müssen, um niemanden bewusst oder unbewusst aufgrund seiner*ihrer Verschiedenheit auszuschließen.Wenn du Lust hast, darüber zu sprechen, wie pädagogisches Handeln in Zeiten von Heimatministerium und #vonhier aussehen sollte, dann komm mit!

Das Wochenende verbringen wir in einem Seminarhaus im Wendland, wir kochen und verbringen die Abende zusammen. Abseits von Alltag und Arbeit nehmen wir uns Zeit, gemeinsam über die Themen zu sprechen, die uns beschäftigen.

Abfahrt aus Hamburg Freitag Nachmittag/AbendRückfahrt am Sonntag Nachmittag
Kosten: 14€ für Falkenmitglieder, 17€ für Nicht-Falkenmitglieder