Bundesweit haben sich einige Falken-Gliederungen zusammengetan, um eine neue Theorie-Zeitschrift, die als Debattenorgan für Aktive der Sozialistischen Jugend fungieren soll, zu gründen. Ziel ist die Reflexion unserer pädagogischen und politischen Praxis. Jedes Mal wird es einen Themenschwerpunkt geben, der in Form von Artikeln und Rezensionen bearbeitet wird.

Der Landesverband Hamburg hat die Redaktion für die 3. Ausgabe übernommen. Themenschwerpunkt wird sein:

Zur Bedeutung von Solidarität für sozialistische Praxis. Theoretische Reflexionen auf Bildung und Politik

Solidarität ist ein zentraler Begriff in der linken Bewegung und auch bei den Falken. Im Gegensatz zu seinen historisch-inhaltlichen „Verbündeten“, der Freiheit und der Gleichheit, hat Solidarität ziemlich lange eher ein Schattendasein gefristet. In der letzten Zeit jedoch scheint der Begriff ein gewisses Comeback zu erleben. Solidarität ist auch ein Begriff aus der Zeit der bürgerlichen Revolution (als ‚Brüderlichkeit‘ z.B. der französischen Revolution), der dort und in der Folge stark durch die Arbeiter_innen-Bewegung geprägt wurde. Zudem spielte und spielt er in der Praxis der Sozialistischen Jugend ein zentrale Rolle.Den Begriff Solidarität zu schärfen und die politische Auseinandersetzung und pädagogische Praxis der Falken zu stärken, ist das Ziel des Themenschwerpunktes.

Den Aufruf zu Beiträgen und weitere Infos findet ihr hier: ThuG_Call for Papers_Solidarität_final_extend

Und hier Artikel der anderen Ausgaben: http://thugmag.blogsport.de/

 

ThUg Magazine Theorie & Ungeduld – ein neues Debattenorgan